Larry Coryell

Beitragsbild:  This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license. Autor: Dontworry

Der Godfather of fusion ist tot! Larry Coryell starb im Alter von 73 Jahren in einem New Yorker Hotel. Die Stilrichtung Fusion ist unter anderem ihm zu verdanken. Er verstand es, Jazz, Funk und Rock unter einen Hut zu bringen – er war sozusagen stilbildend für dieses Genre.

In dem hier gezeigten Video spielt Coryell 2013 live im Yoshi’s zusammen mit seinem Sohn Julian, George Brooks (Sax), Gary Brown (Bass) und Cindy Blackman Santana (drums). Sein Stil wurde z.B. durch John Coltrane, dem Jazz-Puristen, den Beatles, den Byrds und Bob Dylan beeinflusst. Weitere Einflüssen kamen von Pink Floyd, östlicher und orientalischer Musik, Klassik und Free-Jazz.

Fruchtbar zusammen spielte Coryell mit dem Vibraphonisten Gary Burton.

Interessant auch seine Gruppe Eleventh House, mit der er Anfang der 70er Jahre zusammenspielte. Hier wirkten der Drummer Alphonse Mouzon, der Keyboarder Mike Mandel, der Trompeter Michael Lawrence und der Bassist John Lee zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.