Udo Jürgens ✟

Der Schlager- und Chansonsänger und Komponist Udo Jürgens ist am Sonntag, den 21.12.2014, in der Schweiz verstorben.

Bekannt wurde Jürgens in Deutschland in der Mitte der 60er Jahre durch eine neue Art von Schlagern, die an die seiner Vorbilder Charles Aznavour und Gilbert Bécaud angelehnt waren. Der sehr ehrgeizige junge Musiker aus Österreich schaffte es mit großem Durchsetzungswillen in relativ kurzer Zeit an die Spitze der deutschsprachigen Unterhaltungsmusik. 1966 gewann er den Grand Prix Eurovision de la Chanson in Luxemburg mit dem Lied Merçi Cherie und begann damit eine internationale Karriere. Den größten Erfolg hatte er mit dem Schlager Griechischer Wein, in dem er über die Befindlichkeit von Gastarbeitern in Deutschland sang; dieses 1975 erschienene Lied hat heute nahezu den Charakter eines Volksliedes erreicht.

Udo Jürgens hat ein umfangreiches Werk hinterlassen: er schrieb mehr als 1000 Lieder und nahm mehr als 50 Alben auf; als Komponist wurde er auch für andere Künstler tätig Seine Tonträger verkauften sich über 105 Millionen mal. Auch als Bühnenkünstler brach er die Rekorde: in regelmäßigen Abständen unternahm er große Tourneen und konnte dabei große Hallen – wie zuletzt 2014 die O2-World in Berlin – füllen.

Pressestimmen zum Tod von Udo Jürgens: SPIEGEL online, TAZ, FOCUS online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.