Unplugged: Guilty Pleasure

 

Ein neues Medium ausprobiert. Wunderbar, man kann heute mit einer normalen Spiegelreflex-Kamera sogar Videos drehen. Und das sogar in HD-Qualität! Wir haben das mit einer Canon EOS 650D ausprobiert.

Wir sind natürlich keine Experten, was das Drehen von Videos angeht. Auch das will gelernt sein. Eine erste Idee bekamen wir von der Möglichkeit, auch bewegte Bilder aufzunehmen, durch das Smartphone. Mit diesen Wundergeräten ist es kinderleicht, schnell einmal eine Szene aufzunehmen. Die aufgenommennen Videoclips können allerdings in der Regel nicht in der Form, in der sie aufgenommen wurden, wiedergegeben oder veröffentlicht werden: sie müssen erst aufbereitet werden, indem unerwünschte Sequenzen entfernt werden usw. Ein Videoschnitt ist also nötig.

Diesen kann man leicht als Laie mit geeigneter Software vornehmen. Von Schülern weiß der Autor, dass es kostenlose Videoschnitt-Apps für das Smartphone gibt; für den PC gibt es auch sowohl unter Microsoft-Windows als auch unter Linux zahlreiche Programme, mit denen man Videos schneiden kann. Wir haben das vorliegende Video mit kdenlive unter Linux bearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.