Mr. Swing: Roger Cicero

 

Das Zelt Musik Festival 2014 in Freiburg im Breisgau (16.07.2014 – 03. 08.2014) – © Jörgens.mi / CC-BY-SA-3.0

Es muss 2006 gewesen sein. Im Radio wurde ständig dieses eine Lied gespielt. Es wurde von einer jungen Stimme gesungen – Murphys Gesetz. Nach einger Recherche fand ich heraus, dass diese markante Stimme zu dem jungen Sänger Roger Cicero gehörte, der gerade seine erste CD auf den Markt gebracht hatte.Sonderbarerweise stimmte die Musikrichtung – nämlich Swing – nicht mit dem derzeitig gängigen Musikgeschmack überein. Dennoch setzten sich dieser Titel und andere Stücke von der CD in der deutschen Hitparade durch.

Der Coup im Jahr 2006,einen Fuß in die Tür der gefragten, populären Musik in Deutschland stellen zu können, öffnete Roger Cicero Tür und Tor für Weiteres. Insgeamt veröffentlichte Cicero in seinem kurzem Leben acht Alben. Er war auch ein gefragter Live-Künstler, letztendlich war eine Tournee für 2016 geplant.

Ich habe ihn vor einigen Jahren live im Berliner Admiralspalast erlebt. Im Publikum befanden sich mehrheitlich Mütter um die 50 mit Töchtern um die 28,5: also scheint das Vorurteil: “Roger ist Schwiegermutter-geeignet” nicht ganz von der Hand zu weisen sein. Auf der anderen Seite habe ich ihn als sehr souveränen und äußerst unterhaltsamen Entertainer erlebt. Schade, dass er so früh von und gehen musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.